Bodenbeläge

Lange haben wir überlegt, welche Böden wir in unserm neuen Zuhause haben wollen. Inzwischen haben wir uns entschieden. Zumindest für die Art des Bodens: Wir werden im ganzen Haus Vinyl-Boden oder Design-Boden verlegen, außer in den Bädern, Toiletten und im Eingangsbereich.

Im Erdgeschoss werden wir den Vinyl-Boden vermutlich verkleben lassen. Das hat zwei Gründe. Ersten wollen wir ihn ja auch in der Küche haben und dort auch unter den Schränken. Zweitens ist unser Wohn-Ess-Zimmer ja doch ziemlich groß und hat viele Fenster. Beides läuft auf das gleiche Problem raus. So ein Boden „arbeitet“ ja, sprich er dehnt sich aus und schrumpft, ganz besonders natürlich bei Temperaturschwankungen. Wenn man da jetzt schwere Küchenmöbel draufstellt, ist das ein Problem. Und auch große Flächen zu verlegen geht nicht ohne Dehnfuge. So eine möchte ich aber nicht Mitten im Zimmer haben. Deswegen verkleben, da bewegt sich dann nix mehr. So ist es dann hoffentlich auch möglich den Boden komplett durchgehend im Erdgeschoss zu verlegen. Während wir das Verkleben gern dem Profi überlassen wollen, werden wir im Obergeschoss wohl mit Klick-Vinyl selbst Hand anlegen. Allerdings werden wir uns dazu nochmal im Fachhandel beraten lassen.

Im Eingangsbereich und den Bädern bzw. WCs werden wir ganz klassisch Fliesen verlegen lassen. Bei den Wandfliesen wollen wir uns aber auf ein Minimum beschränken. Es wird also nur um die Waschbecken, Toiletten, Duschen und die Badewanne gefliest. Alles andere wird wohl irgendwie verputzt. Dazu müssen wir uns aber noch genauer Gedanken machen.

Probieren geht über Studieren

Also die Art des Bodens steht damit fest, aber auf ein Dekor haben wir uns natürlich noch gar nicht festgelegt. Um mal überhaupt eine Vorstellung zu bekommen habe ich Muster bestellt. Einmal von Fliesensale und einmal von Planeo. Außerdem habe ich noch zwei Vinyl-Dielen von einer lieben Freundin bekommen.

Fliesen
Muster Holzfliesen
Musterfliesen in Holzoptik

Die Musterfliesen waren alle in Holzoptik. So wollen wir natürlich nicht alles machen. Die Bodenfliesen werden aller Voraussicht nach irgendwas schlichtes in Richtung anthrazit oder grau. Aber für die Waschtisch-Vorwände und um die Badewanne kann ich mir das sehr gut vorstellen. Endgültig werden wir das bei der Bemusterung im Januar klären.

Vinyl
Muster Vinyl
Muster Vinyl

Als ich die Vinyl-Muster bestellt habe, war ich gerade sehr beeindruckt von diesen grauen Holzböden, die auf Instagram und Co immer so furchtbar edel wirken. Als sie dann aber vor mir lagen, fand ich das gar nicht mehr so schön. Peter sowieso nicht. Inzwischen ist klar, es wird auf jeden Fall irgendein warmer Holzton werden, zum Beispiel wie die Diele ganz rechts auf dem Bild. Das passt auch viel besser zu uns. Wir sind halt nicht cool und stylisch, sondern eher Gemütlich, Chaos und Familie 🙂 Die finale Auswahl treffen wir dann erst nach der Bemusterung, weil der Boden ja auch zu irgendwie zu unserer Holztreppe passen muss.

Ein ganz offener Punkt ist auch noch der Boden im Keller. Es steht nur fest, das der Technikraum gefliest wird. Die Kellertreppe würde ich gerne, passend zur Treppe oben, in Holzoptik haben. Ob das dann Laminat oder Fliesen werden wissen wir aber noch nicht. Und der Rest ist noch völlig ungeplant.

Schaltbare Steckdosen mit Loxone und KNX

Wie macht man eine Steckdose mit Loxone und KNX Schaltbar? Strommessender Schaltaktor da nur geringfügig teurer als normaler. Verkabelung ist schon gemacht, wie die aussieht könnt Ihr im Testbrett sehen. Miniserver relais verwende ich nicht, weil sie nur Monostabil sind, MDT hoehere Lasten unterstützt. aber können als Backup eingesetzt werden.

Einrichten des Schaltaktors

Schaltaktor mit physikalischer Adresse programmieren. Konfigurieren der Kanäle. Einschalten der Strommessung. Da nur eine kleine Lampe angeschlossen ist, alles in mA. zyklisches Senden sollte eingeschaltet sein. Senden bei Änderung. Damit bekommt man die Info ob die Lampe an ist, da ich sie ja auch am Schalter abschalten kann.

Konfigurieren Der Gruppenadressen

Als nächstes müssen wir die vorhanden Funktionen Gruppenadressen zuweisen. Einerseits haben wir Aktionen die den Zustand vom Aktor verändern und auf der anderen Seite haben wir Elemente bei denen der Aktor seinen aktuellen Zustand kundtut. Erstere haben mindestens ein K+S gesetzt, zweitere mindestens K+Ü. Denen weisen wir jetzt die Gruppenadressen zu. Am Ende nicht das programmieren vergessen.

Loxone KNX Elemente erstellen

Zuallererst muessen wir die entsprechenden KNX Aktoren und Sensoren. Wir erstellen dazu einen KNX Aktor mit dem wir die Steckdose schalten können und drei Sensoren mit denen wir den aktuellen Zustand wieder abfragen können. In den Elementen müssen wir jetzt die entsprechenden Gruppenadressen konfigurieren. Beim Aktor setzen wir einfach den Schalten Datentyp. bei den anderen EIS 10 und EIS 11. Diese Tabelle für die richtigen Datentypen finden wir in der Loxone Dokumentation.

Alles in Loxone verbinden
Ergebnis