Ansichten

Wir warten gespannt auf die Unterlagen zum PAT-Gespräch. Das ist ja für den 26.9. geplant und spätestens eine Woche vorher sollten wir die Unterlagen ja eigentlich haben. Also müssten die ja nächste Woche irgendwann ins Haus flattern.

Während dessen haben ich die finalen Grundrisse mal ins SweetHome3D gepackt und paar Außenansichten erstellt.

Ansicht aus Nord-Westen
Ansicht aus Nord-Westen
Ansicht aus Süd-Osten
Ansicht aus Süd-Osten
Ansicht aus Westen
Ansicht aus Westen
Ansicht aus Osten
Ansicht aus Osten

Der anthrazit farbige Steifen soll optisch das große Treppenhausfenster verlängern. Die genaue farbige Ausführung ist natürlich noch nicht fest, das wird dann erst bei der Bemusterung entschieden.

Den Grundstücksverlauf konnte ich leider nicht modellieren. Mann muss sich das so vorstellen, dass unser Grundstück von Hof nach hinten in den Garten gute 2 Meter ansteigt. Deswegen werden wir vorne ein paar Stufen zur Treppe haben. Zur Terrasse wird es ebenerdig rausgehen. Diese ist dann quasi etwas im Garten „eingegraben“. Ist etwas schwierig vorzustellen, klappt aber gut in meinem Kopf 😀

Ansonsten hat sich in letzter Zeit nicht so viel getan. Ende August hat unser Bauantrag die nächste Stufe erreicht. Alle zu beteiligenden Abteilungen der Stadt haben ihren Senf dazu gegeben. Jetzt kommt die Planprüfung.

Das Entwässerungsgesuch, von dem mir bei der Abgabe noch gesagt wurde, dass alles gut aussieht, weißt nun doch einige formale Mängel auf. Da warten wir aktuell auf die nachgebesserte Version.

Kurzes Update

Wir hatten inzwischen 5000 Aufrufe! Vielen Dank für euer Interesse

Leider lief es in letzter Zeit auch etwas schleppend. Deswegen kamen nicht viele Beiträge. Die Ergebnisse des Bodengutachtens machen uns ein wenig das Leben schwer. Der Boden ist sehr sandig. Zusätzlich ist der Wasserstand relativ hoch. Um exakt so bauen zu können, wie es vor dem Gutachten geplant war, müssten wir diverse Maßnahmen ergreifen. Diese würden aber zu gut 35.000 Euro Mehrkosten führen. Das können wir so vermutlich nicht auffangen. Deswegen sind wir derzeit dabei eine etwas kostengünstigere Lösung zu finden, die aber gleichzeitig nicht alle unsere Pläne zunichte macht.