Ver- und Entsorgungspläne

Es hätte alles so einfach sein können… LUXHAUS bietet nämlich an sich um sämtliche Anschluss (Wasser, Abwasser, Strom, Internet) zu kümmern und die ganze Kommunikation mit den Versorgern zu übernehmen. ABER… bei uns klappt das nicht. Unser Grundstück ist ja komplett über Privatwege erschlossen ist und es war anfangs auch nicht so genau bekannt, wem welche Leitungen bzw Kanäle darin überhaupt gehören etc. Also alles in Allem etas kompliziert. Unser LUXHAUS Berater hat uns deswegen von dem Service abgeraten. Da laufen wir Gefahr, dass Probleme viel zu spät bekannt werden würden. Wir dürfen also selbst von Pontius zu Pilatus laufen.

Allerdings muss ich sagen, bisher lief das alles ganz gut und mit weit weniger Aufwand als erwartet:

Versorgung

Strom, Wasser und Internet bekommen wir aus einer Hand bei der infra Fürth. Also das Internet kommt natürlich von der Telekom, aber die infra verlegt das mit. Gas würden wir dort auch bekommen, brauchen wir aber ja nicht, weil wir komplett mit einer Luft-Wasser-Wärmepumpe heizen werden.

Zuerst haben wir uns eine Planauskunft eingeholt. Also eine Karte, auf der genau eingezeichnet ist, wo welche Kabel laufen. Die kann man erfreulicherweise einfach online beantragen und bekommt sie dann als pdf – sehr angenehm. Das Nächste ist dann der Antrag auf einen Hausanschluss. Das ist ein zweiseitiges Formular, das man auch online herunter laden kann und dann per Mail schickt. Dazu brauchen wir jetzt noch zwei Pläne von unserem Architekten. Einmal den Lageplan mit eingezeichnetem Haus und einmal den Grundriss des Kellers. Dann macht die infra uns ein Angebot, das wir im Grunde annehmen müssen, weil es keine Alternative gibt.

In der Planauskunft konnten wir dann auch lesen, dass die verlegten Stromleitungen komplett der infra gehören und es somit keine Probleme mit Anschlussrechten geben sollte. Das hat uns natürlich sehr gefreut, weil das bisher so ein bisschen unsere Sorge war.

Entsorgung

Unser zweites Sorgenkind ist der Kanal. Es gibt einen alten und einen neuen Kanal in der Straße. Anschlussrecht haben wir auf den alten. Über den haben wir schon die verschiedensten Sachen gehört. Von „völlig in Ordnung“ über „versandet“ bis „komplett marode“ war alles dabei. Deshalb bleibt uns da nichts anderes übrig, als von einer Kanalfirma eine Kamerabefahrung machen zu lassen, damit wir keine bösen Überraschungen erleben, wenn es dann Zeit für den Anschluss ist. Die ist für Freitag geplant.

Vorher haben wir uns schon durch das Archiv der Stadt Fürth gewühlt und Pläne von den Kanälen gesucht und auch gefunden. Dabei haben wir auch herausgefunden, dass der neue Kanal nicht gebaut wurde, weil der alte kaputt war. Der alte hatte schlicht nicht die Kapazitäten für alle Häuser. Das gibt uns natürlich Hoffnung, dass doch alles in Ordnung ist.

Alle Infos und Pläne, die wir so jetzt zusammen bekommen haben, haben wir an LUXHAUS und unseren Architekten weitergeleitet, damit der dann demnächst die Pläne für unseren Bauantrag finalisieren kann.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.