Es ist unsers!

Zumindest so gut wie. Wir haben heute früh den Notarvertrag unterschrieben, nachdem die Problemchen von letzter Woche gelöst sind. Der Notar hat wie üblich den ganzen Vertrag vorgelesen, es wurden noch ein paar Anpassungen vorgenommen und dann haben wir alle unterschrieben. Jetzt wird zunächst beim Grundbuchamt eine Vormerkung für uns eingetragen, dann kommt die Rechnung. Sobald wir bezahlt haben, dürfen wir mit dem Grundstück dann nach Belieben verfahren, auch wenn die endgültige Eintragung beim Grundbuchamt dann nochmal um die 3 Wochen dauern wird. 

Prinzipiell können wir also wohl Mitte Oktober Einweihungsgrillen auf dem Grundstück veranstalten. Es muss nur noch das Wetter mitspielen. Hoffen wir mal auf einen goldenen Oktober!

Gespräch mit WeberHaus

Aufgrund guter Bewertungen und Erfahrungen anderer Bauherren, sind wir heute extra nach Regensburg gefahren, um uns WeberHaus anzusehen. Die Beraterin vor Ort hat sich in einem ausführlichen Gespräch alle unsere Wünsche und Vorstellungen angehört und auch ein wenig mit Kosten und Budget herumgerechnet. Genauere Planungen gab es bei diesem Termin, bis auf ein paar Katalog-Grundrisse nicht. Wir warten jetzt mal ab, was sie uns vorschlägt in Sachen Grundriss etc.

Bauerlebnistag bei Fischerhaus…

… bzw bei Merx & Partner, wie wir vor Ort festgestellt haben. Das ist wohl eine Handelsvertretung für Fischerhaus oder so Ähnlich.

Nichts desto trotz haben wir uns dort vor Ort in Bodenwöhr das Musterhaus angesehen. Bereits bei der Ankunft die erfreuliche Feststellung: „Oh die machen auch Loxone, das ist doch die Klingel davon“. Das haben wir natürlich auch gleich mal ausgenutzt und haben uns besonders die Smart Home Komponenten genauer angesehen und damit rumgespielt. Um einen Besuch bei einem Loxone Partner (gibt’s z.B. in Bamberg) werden wir aber wohl nicht herum kommen, weil der für die Fachfragen eindeutig der bessere Ansprechpartner ist.

Danach haben wir uns noch das Bemusterungszentrum und das Küchenstudio (bei Fischerhaus oder Merx, ich blick das noch nicht ganz) ist nämlich eine Küche im Hauspreis enthalten, die in etwa dem entspricht, was wir uns vorstellen. Außer den Bosch Geräten, da wir hier auf jeden Fall bei Neff bleiben wollen. Das Bemusterungszentrum wirkte auf den ersten Blick zwar kleiner, hatte aber auf jeden Fall eine genauso gute Ausstattung wie bei Hanse Haus. Manche Sachen haben uns hier besser gefallen, mache dort. Fischerhaus bleibt also auf jeden Fall auf dem Schirm.

Es gibt eine neue Küche

Wir sind heute spontan nach Fürth zu Möbel Höffner gefahren, um uns mal ein wenig umzusehen und eine Fragen zur Küchenplanung bzw zur Erweiterung unserer aktuellen Küche zu klären. Das hatte sich dann ziemlich schnell erledigt, weil es die Front nicht mehr gibt. Also entweder die Küche in der jetzigen Größe mitnehmen oder eine neue kaufen und da wir schon gerne etwas mehr Platz hätten,  steht die Zeichen ziemlich eindeutig auf neue Küche.

Wir haben uns dann noch ein bisschen Schränke, Betten und Badmöbel angesehen. Das hat aber alles noch Zeit. Das Bett wollen wir aber eventuell selbst bauen. Einen Waschtisch von Voglauer haben wir gesehen, der ist gut gefallen hat, weil sich der Acrylstein, aus dem das Waschbecken ist, einfach toll angefühlt hat. Hat aber auch seinen Preis…

Zum Abschluss durften wir dann bei Höffner noch eine Runde auf dem Segway drehen 🙂

Alles noch in der Schwebe

Es haben sich jetzt im Nachhinein doch Probleme beim Grundstück und dessen Erschließung gegeben. Deswegen ist der Grundstückskauf ersteinmal ins Stocken geraten.

Da wir das Grundstück nach wie vor gerne haben möchten, hoffen wir jetzt mal das beste und warten ab, ob sich alles wasserdicht rechtlich klären lässt.